201705_playdowns_svc_2_3

Mit starker Leistung zum Klassenerhalt

 

9. Mai 2017, Tzwänn Marschalek

 

Der SC Wedding wird auch in der kommenden Spielzeit in der Deutschen Wasserball Liga (DWL) spielen. Am vergangenen Wochenende sicherten die Berliner mit zwei Siegen gegen den SV Cannstatt den Klassenerhalt in der ersten Runde der sogenannten Playdowns. Ebenfalls aktiv waren Wedding II und die U11 der Kiezwasserballer.

 

„Ganz großes Kompliment an meine Mannschaft“, lobte Coach Sören Mackeben die Leistung seiner Truppe am Sonntagnachmittag. Zuvor hatte der SC Wedding mit einem überzeugenden 10:5-Erfolg den zweiten Sieg in der Best-of-Three-Serie eingefahren und diese damit noch umgedreht. Eine Woche zuvor hatte man auswärts im Süden der Republik noch mit 7:11 das Nachsehen gehabt und somit – zum Leidwesen von Trainer Mackeben – durchaus die Möglichkeit riskiert, in die Abstiegsrunde gegen den ungeliebten Kontrahenten vom SC Neustadt zu rutschen.

 

Dies galt es also zu verhindern, als der SCW am Samstag erstmals gegen den SV Cannstatt ins Wasser sprang und durchaus überzeugend startete. Mannschaftskapitän Kotowski legte schnell das 1:0 vor, Langner und Knoop zogen nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich mit weiteren Toren zum 3:1 nach. Dann aber brachten defensive Nachlässigkeiten die Gäste aus Stuttgart zurück ins Spiel (3:3), woran auch Kotowskis zweiter Treffer zunächst wenig änderte.

 

Erst nach einem torlosen und zudem ereignisarmen zweiten Viertel kehrte die Zuversicht auf die Mienen der Berliner Aktiven zurück. Grund dafür war der fulminante Start in Spielabschnitt drei für den Hübscher, Arnhold sowie zweimal Balaban mit ihren Toren sorgten. Cannstatt kam im Anschluss zwar mit drei Treffern in Folge noch einmal auf 8:6 heran. Als Knoop fünf beziehungsweise drei Minuten vor Schluss aber auf 10:6 erhöhte, war die Partie entschieden. Der Treffer des Ex-Weddingers Sarosi zum 7:10 blieb nur noch Ergebniskosmetik.

 

Dieses Ergebnis hieß es am Sonntag im entscheidenden dritten Match also zu wiederholen – wenn möglich zu steigern, wie es Trainer Mackeben vor dem Anpfiff von seinen Jungs forderte. Und diese zeigten, dass sie nichts anderes vorhatten. Mit einer weitgehend konzentrierten Defensivleistung sowie kontrollierten Abschlüssen zwang man Cannstatt in die Knie. Bereits zur Halbzeitpause führte Wedding nach einem Doppelschlag von Balaban, einem Hattrick von Melwin Meißner sowie Toren von Arnhold und Moritz Meißner verdientermaßen mit 7:3. Im dritten und vierten Spielabschnitt machten zweimal Kotowski sowie abermals Arnhold den Sack zu. Cannstatt kam in den letzten drei Minuten zwar selbst noch zu zwei Erfolgen, am überzeugenden Erfolg der Weddinger konnte dies aber nichts mehr ändern.

 

„Die letzten zwei Wochen waren mental eine echte Grenzerfahrung – auch in positiver Hinsicht“, kommentierte Mackeben die Entstehung des siegreichen Wochenendes und fügte mit einem sichtbar erleichterten Lächeln hinzu: „Hoch konzentriert sind wir beide Spiele angegangen und hätten sie auch beide noch deutlicher gewinnen sollen. Nächste Saison gehen alle Innenpfosten- und Unterlattentreffer rein, dann steht der ersten Meisterschaft nichts mehr im Wege.“

 

Begeisterung zeigten auch die Spieler des SCW angesichts des gesicherten Klassenerhalts und der vor Saisonbeginn kaum so erwarteten Leistungen. Der Dank der Akteure galt und gilt den Unterstützern des SC Wedding am Beckenrand – ob als Fans oder Unterstützer im Heimspielteam. Das abschließende Platzierungsturnier um die Ränge neun bis zwölf in der DWL-Tabelle findet nunmehr am letzten Maiwochenende statt. Der Ort ist bisher noch offen.

 

Für einen positiven Gesamteindruck sorgten am Wochenende im Übrigen auch die Reservisten des SC Wedding, die in der Berliner Verbandsliga deutlich gegen die zweite Mannschaft der SG Schöneberg gewinnen konnten, und die neuformierte U11-Jugendmannschaft, bei der 3:15-Niederlage gegen die SG Neukölln in ihrer erst zweiten Partie überhaupt eine ordentliche Leistungssteigerung zeigte.

 

Für das DWL-Team spielten: Lis, Marschalek – Knoop (3 Tore am Samstag / 2 Tore am Sonntag), Kotowski, Balaban (je 2/2), Arnhold (1/2), Melwin Meißner (0/3), Langner, Hübscher (je 1/0), Moritz Meißner (0/1), Schlegelmilch, Burde, Hurpin.

 

Galerie: Bilder der DWL-Mannschaft vom Samstagspiel gegen den SV Cannstatt sowie vom Jugendspiel gegen die SG Neukölln. (Fotos: Nikolay Filyakov).

 

 

Klassenerhalt geschafft: Das Team der Saison 2016/17 freut sich über den Sieg gegen den SV Cannstatt.

 

Foto: Maximilian Meißner/SCW

 

#nurderkiez

Copyright © SC Wedding 1929 e.V. Kontakt Impressum