201501_ankuendigung_SCW_SVW

SCW zum Hinrundenabschluss in heimischer Halle

 

16. Januar 2015, Tzwänn Marschalek

 

Am morgigen Samstag empfängt das Wasserballteam des SC Wedding 1929 im heimischen Kombibad Seestraße den SV Weiden zum siebten Spieltag der B-Gruppe der Deutschen Wasserball Liga (DWL). Beim nach der Winterpause ausgetragenen Abschluss der Hinrunde geht es gegen den oberen Tabellennachbarn nicht nur um eine gute Ausgangsposition für die zweite Saisonhälfte, sondern auch um ein Achtungszeichen an die Fans und sich selbst.

 

„Wir haben uns in den ersten Spielen nicht gerade mit Ruhm bekleckert“, sagt Trainer Stefan Tschierschky und fügt zielstrebig hinzu: „Das kann nicht unser Anspruch sein.“ Die Nordberliner haben die Winterpause genutzt, um in sich zu gehen und zu überdenken, was die Zielstellung für die laufende Spielzeit der DWL sein soll und kann. Kapitän Sascha Knoop: „Wir denken jetzt von Spiel zu Spiel. Es macht keinen Sinn von irgendwelchen Platzierungen zu schwafeln. Was wir wollen, sind Punkte!“

 

Wo der Fokus bei den SCW-Athleten liegt, ist also klar. Von einer reibungslosen Winterpause will Stefan Tschierschky aber nicht sprechen. Zuletzt hätten im Training immer wieder einige Spieler aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen gefehlt, so der Weddinger Coach. Zurück in den Kader kehrt dagegen wohl das „Mannschaftsküken“ Melwin Meißner, das zuletzt wegen eines AmE4-Fouls drei Spiele gesperrt gefehlt hatte.

 

Der SC Wedding steht derzeit mit drei Punkten auf dem sechsten Tabellenrang der DWL-B-Gruppe. Der SV Weiden liegt mit vier Zählern auf dem fünften. Bei einem Sieg könnte man also mit den Oberpfälzern die Plätze tauschen. Dafür wünschen sich die Kiezwasserballer zahlreiche Unterstützung und haben dafür schon zum vierten Mal in dieser Saison Freibier für die Zuschauer organisiert. Anpfiff ist 18:00 Uhr im Kombibad Seestraße.

 

#nurderkiez

Copyright © SC Wedding 1929 e.V. Kontakt Impressum